034602-20741

Ein Tag - viel Spaß

Am 6. Mai 2011 war der Projekttag der Klasse 6c. Wir trafen uns zur ersten Stunde im Gymnasium. Um 8.00 Uhr konnten wir endlich starten. Unsere Begleitpersonen waren Herr Klück, Frau Kwapil, Frau Braune, Frau Schröder und Frau Müller. Unterwegs vergrößerten einige Mitschüler, die in Landsbergs Ortschaften wohnten, unsere Gruppe. Wir fuhren an der Gützer Feuerwehr vorbei, durch Petersdorf, Spickendorf und Schwerz. Dann kam Quetzdölsdorf in Sicht. Was für eine Erleichterung! Am Schloss schlossen wir unsere Fahrräder an. Nun durften wir uns umziehen und etwas essen.Dann solten wir uns in einem Kreis versammeln. Die Teamtrainer Veit und Sascha erklärten uns den Tagesablauf. Danach wurden Teamübungen gemacht. Als Erstes mussten sich alle Schüler vorstellen und darstellen, was sie gerne machen. Im Anschluss wurden drei Teams gebildet: “Hoolibuh!”, “Bärlauch” und “Schere”. Gemeinsam sollten wir nun einen Parcours meistern. Dieser befand sich zwar nur ca. 30 Zentimeter über dem Boden, war aber trotzdem ziemlich schwierig, weil man nicht den Boden berühren durfte. Wer war nun der erste Kämpfer am Ziel? Jeder half jedem. Man durfte natürlich keine Berührungsängste haben. Als es alle Schüler geschafft hatten, gab es eine Belohnung. Während wir kletterten, liefen unter einem aufgebauten Zelt die Vorbereitungen einiger Eltern auf Hochtouren. Die Belohnung war nämlich, dass wir grillen. Es gab Würstchen, Schnitzel, Salate und vieles mehr. Nach dem Essen durften wir uns kurz ausruhen. Manche waren auf dem Spielplatz, andere saßen einfach nur auf der Bank und erzählten. Nach der Pause mussten wir uns wieder in einem Kreis versammeln und es wurde der weitere Tagesablauf erklärt. Doch dann ging es in die Höhe! Wir legten uns die Gurte an, setzten die Helme auf und gingen in den Park. Dort angekommen, spielten wir “Eichhörnchen”. Da wurde man an einem Seil befestigt und musste dann loslaufen. Die Mitschüler zogen das Ende des Seils in die andere Richtung und man flog nach oben. Fast alle haben mitgemacht. Das war ein riesiger Spaß! Danach ging es aber erst richtig los. wir durften verschiedene Parcours im Hochseilgarten ausprobieren - jedoch immer im Team, um einander zu helfen. Als Belohnung, weil wir so mutig waren, gab es Eis. Schließlich konnten wir uns auch noch die Bauernhäuser ansehen. Dort konnte man auch übernachten. Diese Häuser und der Kletterwald wurden von Schülern und den Trainern gebaut. Ältere Bäume wurden gefällt und das Holz verarbeitet. So kann jeder seine Idee einbringen. Am Ende gab es eine “Abschlussrunde”. Jeder konnte seine Eindrücke vorstellen. Dann fuhren wir wieder zur Schule. Dort angekommen, waren wir alle müde und geschafft. Es war rundum ein sehr, sehr schöner Tag. Ein Riesen-Dankeschön geht an die Eltern, die Organisatoren und die Begleiter. Schülermeinungen: - Mir hat der Tag gut gefallen, weil wir viel Spaß hatten. (Lisa)- Ich fand den Tag auch sehr gut, weil die Teamübungen unsere Klasse zusammen-geschweißt haben. (Michelle)- Mir hat der Tag gut gefallen, weil das Essen gut geschmeckt hat. (Andre)- Mir hat der Tag auch sehr gut gefallen, weil die Klasse zusammengearbeitet hat. (Eric)

  • DSC00090
  • DSC00093
  • DSC00117
  • DSC00119
  • DSC00135