034602-20741

Reflexion zum gelungenen Deutschtag der Klasse 9d

Mit erwartungsvoller und fröhlicher Stimmung starteten wir, die Klasse 9d des Gymnasiums Landsberg, in den Morgen des 02. Aprils 2014, unseren Projekttag. Dieses Deutschprojekt steht unter dem Thema „Die Macht der Bücher“ und unser Ziel wird es sein, andere Schüler zum Lesen zu animieren- von Schülern- für Schüler sozusagen. Ihr könnt später in der Bibliothek Landsberg die Bücher ausleihen, die wir uns ausgesucht haben. Dafür besuchten wir zunächst die Thalia Buchhandlung auf dem Marktplatz in Halle. Zu zweit bekamen wir die Chance, ein neu erschienenes Buch auszuwählen, welches wir in der nächsten Zeit lesen und bearbeiten werden. Alexandra und ich entschieden uns für „Soul Surfer - Meine Geschichte“, in dem die damals 13- jährige Surferin Bethany Hamilton von ihrer schrecklichen Begegnung mit einem  4 Meter großen Tigerhai erzählt. Ihr wurde der Arm abgebissen und sie schildert nun, wie sie sich nach dem Unfall in ein wieder halbwegs normales Leben zurück kämpft. Eine packende Erzählung nach einer wahren Begebenheit. Doch unser Ausflug war noch längst nicht vorbei, nach einer kurzen Kaffeepause ging es weiter zum MDR Funkhaus, in dem seit 1999 die vier Hörfunkprogramme MDR JUMP, MDR FIGARO, MDR INFO und MDR SPUTNIK produziert werden. Wir begaben uns auf eine interessante Führung und bekamen einen Eindruck davon, was es für einen Aufwand kostet, bis wir die Musik aus dem Radio hören können. Ich fand es äußerst aufregend, den Moderatoren während der Sendung live über die Schulter zu schauen und danach einen kurzen Smalltalk mit ihnen zu führen. Viel Zeit konnten sie nicht für uns erübrigen, denn alle Mitarbeiter konzentrierten sich auf ihre Arbeit, damit auch ja alles zur richtigen Zeit gesendet wird. Selbst der Gang zur Toilette muss vorher genauestens geplant werden! Als Moderator muss man hellwach sein, um spontan die vielen Knöpfe am Schaltpult zu bedienen. Der Höhepunkt des Tages erwartete uns jedoch am Ende der Führung - ein kurzer Abstecher zur Welle MDR Sputnik, wo wir die Gelegenheit bekamen, mit Moderator Raimund Fichtenberger von der Morgenshow „Die SPUTNIKER am Morgen“ für ein Foto zu posieren. Ein besonderer Dank geht an Frau Köpsel und Frau Henke, die uns diesen Tag ermöglicht haben.Eure Carolin Proske.Das Projekt „Die Macht der Bücher“ Unsere Klasse, die 9d, nimmt im Rahmen des Deutschunterrichts zusammen mit der 9c an einem Projekt teil. Dieses Projekt „Die Macht der Bücher“ beschäftigt sich mit dem Lesen aktueller Bücher, die 2013 oder 2014 erst erschienen sind. Wir dürfen uns zu zweit ein Buch selbst aussuchen, welches uns interessiert, doch wichtig ist, dass es ein Jugendbuch ist.Ich finde das eine gute Möglichkeit, um Neues kennen zu lernen und vielleicht sogar ein neues Lieblingsbuch zu finden. Für die Schüler, die keine so großen Leser sind, ist es eine Chance, neue Erfahrungen zu sammeln und eventuell selbst mehr Lust auf das Lesen zu bekommen. Am 02.04.2014 besuchten wir die Thalia-Buchhandlung in Halle am Markt. Wir hatten circa eineinhalb Stunden Zeit die Bücherregale dort zu durchstöbern und uns zu zweit auf ein Buch zu einigen. Für manche Schüler war es eine schwere Angelegenheit, das richtige Buch zu finden, da wir keines aus einer Bücherreihe nehmen sollten und möglichst auch kein Film dazu existieren sollte. Doch zu guter Letzt hat jedes Zweierteam ein Buch aussuchen können, welches den Anforderungen entspricht. Mir hat es sehr gefallen, dass es bei Thalia eine riesige Auswahl an Büchern gibt und so habe ich noch ein Buch für meine eigene Freizeit erworben. Nachdem wir in der Buchhandlung unsere Bücher ausgesucht hatten, wurden sie auf eine gemeinsame Rechnung gesetzt. Da die Kosten von der Bibliothek übernommen wurden, mussten wir nichts bezahlen. Jedoch werden die Bücher später der Bibliothek übergeben. Zu diesen selbst ausgewählten Büchern, die wir dann in unserer Freizeit lesen, werden wir im Deutschunterricht Aufgaben bearbeiten. Dies ist eine gute Möglichkeit, um unsere persönlichen Interessen in die Unterrichtsgestaltung mit einfließen zu lassen. Geplant ist, dass wir zu zweit eine Buchvorstellung vorbereiten und halten.  Danach werden wir eine Rezension zum Buch schreiben, welche für einen Radiosender aufgenommen wird. Deshalb haben wir nach einer kurzen Mittagspause im MDR-Funkhaus eine kostenlose Besichtigung erhalten. Ein Mitarbeiter des MDR führte uns dort durch das riesige Funkhaus  und konnte uns viel darüber erzählen, sodass keine Fragen offen blieben. Am besten fand ich, dass wir kurz im Studio von MDR Sputnik vorbeischauten und danach einen Moderator des Senders treffen konnten. Einige Mitschüler haben sogar ein Foto mit ihm schießen dürfen, was ich sehr nett fand. Alles in allem war es ein sehr anstrengender Tag, auch wenn er mir gefiel. EmiliaWeitere Meinungen von Schülerinnen und Schülern der Klasse 9d zum Deutsch-ProjektDie Macht der Bücher„Dabei hat es mir großen Spaß bereitet, anderen bei der Auswahl des richtigen Jugendbuches zu helfen. Ich habe dabei auch sehr viele interessante neue Bücher für mich entdeckt.“  (Lisa)„Es war ein sehr spannender Tag, der mir auch viele neue Eindrücke vermittelt hat. Ich hoffe, mein ausgesuchtes Buch ist lesenswert.“  (Lars)„Ich war positiv überrascht, dass mich dieses Thema doch sehr interessiert. Die Thalia- Buchhandlung  gefiel mir und wird in Zukunft meine erste Anlaufstelle sein, wenn ich Bücher benötige.“  (Yannick)„Die junge Autorin des von mir und Carolin ausgesuchten Buches schrieb dieses, um andere Menschen zu inspirieren und zu zeigen, dass man im Leben für manche Dinge auch kämpfen muss. Ihre authentische Geschichte ist sehr ergreifend und zeigt, dass es immer Rückschläge im Leben gibt und man trotzdem das Positive darin suchen soll. Ich bin sehr froh, die Möglichkeit zu haben, dieses Buch zu lesen.“  (Alexandra)„Da ich mein Buch bereits vorbestellt hatte, konnte ich mich noch nach anderen Büchern für mich selbst umsehen. Diese Chance nutzte ich und kaufte mir einen weiteren Roman von Michael J. Sullivan, der „Nuramon“ heißt. Beim MDR durften wir sogar live bei einer Radiomoderation des Senders Sputnik dabei sein. Es war ein sehr interessanter Tag mit vielen neuen Erfahrungen und ich freue mich schon darauf, die neuen Bücher zu lesen.“  (Rico)„Der Liveübertragung beim Sender Sputnik lauschten wir ehrfürchtig und aufmerksam. Der Projekttag war sehr informativ und es gefiel uns, hinter die Kulissen eines Radiosenders zu schauen.“  (Marwin)„Als wir am MDR eintrafen, posierten wir mit unseren frisch erworbenen Büchern für ein Klassenfoto. Im Studio des Senders Figaro erinnerte mich die unglaubliche Vielzahl an Knöpfen, Schaltern und Hebeln an ein „DJ-Pult“. Als absolutes Highlight des Tages erwies sich de

Tags: Projekte, Exkursionen